Zielgerichte EMV-Entwicklung, Kosten reduzieren und Rekursionen vermeiden

EMV-Seminar-Reihe

Inhalt

Die Seminarreihe besteht aus 2 Einzelseminaren, die erläutern wie in Konzept-, Design- und Auslegungsphase sichergestellt werden kann, dass in der Validierungsphase keine bösen Überraschungen auftreten. Der Fokus liegt darauf Störungen bereits in frühen Entwicklungsphasen zu vermeiden, statt sie später mit hohem zeitlichen und finanziellen Aufwand zu beseitigen. Dabei wird auch beschrieben welch hoher, wenig bekannter Einfluss "Randeinflüsse" wie z.B. die Mechanik auf die EMV hat.

 

Die theoretischen Inhalte werden begleitet von vielen Praxisbeispielen aus mehr als 2 Jahrzehnten aktiver EMV-Entwicklung. Erkenntnisse aus Arbeiten im Labor von KREUTZ EMC sowie neue Erkenntnisse aus Technik und Wissenschaft fließen fortlaufend in die Seminarinhalte ein.

Teil 1: HF-Basis, Prozess, Sytem

Ca. 80% der „EMV-Stellschrauben“ greifen nur in frühen Entwicklungsphasen. Die weit verbreitete Annahme EMV entwickle man am besten, wenn eine erste Hardware auf dem Tisch liegt, überlässt diese 80% dem Zufall. Das Seminar zeigt auf wie diese Chancen genutzt werden können und vermittelt Analyseverfahren zur optimalen Designauslegung von Produkten und Anlagen.

 

Es wird gezeigt welchen Fraktionen innerhalb der Entwicklung welche Aufgaben auf dem Weg zur optimalen EMV zukommen. Wichtige Grundlagen der EMV, Kopplungsmechanismen und deren Vermeidung werden erläutert.

 

Die Anforderungen und Wechselwirkungen in einem Gerät, System oder einer Anlage, an Gehäuse und Kabelbäume werden besprochen.

Teil 2: Umsetzung im Design

Die Auslegung eines optimalen Versorgungs- und Massesystems, ideale Abblockung und Aufbau einer Leiterplatte und die EMV-gerechte Aufteilung der Bestückung werden vermittelt.

 

Es werden Verfahren zur frühzeitigen Analyse von EMV-Schwächen in der Konzept- und Designphase beschrieben.

 

Es werden entwicklungsbegleitende Messverfahren erläutert. Bei finalen Freigabetests kommt es oft zu unerwarteten Verzögerungen. Es wird erklärt dies wie mit gezielten Vorbereitungen vermieden werden kann und was bei der Durchführung der Freigabetests bechtet werden sollte.

Ziel der Seminare

  • Grundlegende und umfassende Kenntnisse um die EMV frühzeitig und kostenoptimiert im Entwicklungsprozess umzusetzen
  • EMV-gerechte Auslegung von Schaltungen und Systemen
  • EMV-Probleme frühzeitig erkennen im eigenen Haus effizient und effektiv bearbeiten

Teilnehmerkreis

Ingenieure, Techniker und Fachkräfte in der Elektronik- und Mechanikentwicklung, Layouter, Projektverantwortliche, Mitarbeiter aus Erprobung oder Qualitätsmanagement der Elektro-, Informations- und Kommunikations-, Mess- und Steuerungstechnik, der Automobilindustrie und anderen Bereichen, die EMV-Probleme vermeiden bzw. analysieren und optimieren wollen.

Referentin

Dipl.-Ing. (FH) Martina Kreutz

KREUTZ EMC, Geschäftsführerin und Inhaberin

 

Mehr als 20 Jahre EMV-Erfahrung in Entwicklung, Beratung und Schulung

Es gelten die AGB für Seminare von KREUTZ EMC.